Tekstschrijven en groepsuitjes in Hellevoetsluis
Bel ons: 06 417 88 737

Besuch Hellevoetsluis

Besuch Hellevoetsluis

Hellevoetsluis ist einen Besuch wert!

HIT Hellevoetsluis:

HIT Hellevoetsluis ist eine lokale Agentur. Wir fördern den Tourismus, schreiben Texte, und organisieren Touren, Veranstaltungen oder einen schönen Tag in Hellevoetsluis, für 10-150 Personen.

Die ruhmreiche Vergangenheit mit Michiel de Ruyter, Piet Hein und Maarten Tromp hat ihre Spuren hinterlassen. Mit viel Engagement stellt HIT Hellevoetsluis Ihnen einen wunderschönen und maßgeschneiderten Tag zusammen.

Arrangements in Hellevoetsluis

Tours mit Liebe und Leidenschaft.

Entdecken Sie die reichhaltige Geschichte von Hellevoetsluis in den vielen Museen der alten Festung. Besuchen Sie Hellevoetsluis und kombinieren Sie den Tag mit einem Stadtrundgang, köstliche Tapas, einem Mittagessen, einem High Tea oder einem Seefahrer-Menü, inspiriert durch unsere Seehelden. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

Stadtrundgang mit Michiel de Ruyter

Aus dem ehemaligen Hafen der Kriegsmarine fuhren unsere Seehelden: Maarten Tromp, Michiel de Ruyter und Piet Hein aus auf ferne Reisen und Seeschlachten. Unser eigener ‘Michiel de Ruyter’ – Stadtführer, nimmt Sie gerne mit auf eine Zeitreise und zeigt Ihnen die ruhmreiche Vergangenheit dieser Seehelden im ehemaligen Marinehafen von Hellevoetsluis.

Es ist ein besonderes Erlebnis um die gleichen Wege zu bewandern wie unsere Seehelden vor langer Zeit vor Ihnen. Mit einem Drei-Gänge-Menü machen Sie Ihren Tag komplett. Unsere Chefköche haben sich von den Seehelden inspirieren lassen.

Maritime Stadtrundgang

In der Zeit wo Hellevoetsluis „der Marinehafen“ von Holland war, gab es immer sehr viele Aktivitäten im Festungshafen und an den Kais. Die Mauerreste der Marinewerft, das Trockendock und andere historische Gebäude wie z.B. die Maschinisten Schule erzählen die Geschichte der Vergangenheit.  

In der „Veste“ gibt es eine Miniatur der damaligen Festung zu bewundern. Anfang des 20. Jahrhunderts verließ die Marine Hellevoetsluis und dadurch gingen die Marineaktivitäten in der Festung verloren. Hören Sie unserem Stadtführer zu und versetzen Sie sich zurück in die Zeit!

Was können wir für Sie bedeuten?

Ask for information

 

Verification

Jan Blanken Dry Dock

Das Trockendock “Jan Blanken“ ist das älteste gemauerte Trockendock in ganz Europa und bis zum heutigen Tag im Einsatz. Es ist erstaunlich zu sehen, wie zweihundert Jahre alte Techniken auch heute noch Aktuell sein können. Zum Trockendock gehört ein Besucherzentrum und wir empfehlen einen Rundgang durch die Wassergänge. Genießen Sie dazu einen Filmvortrag über das docken, bauen und reparieren von Schiffen. Lassen Sie sich überraschen.

Nationale Feuerwehrmuseum in Hellevoetsluis

Das Nationale Feuerwehrmuseum Hellevoetsluis ist untergebracht in zwei ehemaligen Marinegebäuden. Wo einst die Segelschiffe bevorratet wurden mit Segeln, Rollen und Kanonenkugeln, stehen heute Feuerwehrfahrzeuge und Dampfspritzen. Die reichhaltige Ausstellung zeigt Feuerlöschanlagen und Fahrzeuge ab dem Jahre 1650 bis heute. Von Sturmwindlichter bis zu den historischen Fahrzeugen, von denen einige immer noch fahrtüchtig sind. Die zum Teil aus dem 17. Jahrhundert stammende Kollektion wird sorgsam gepflegt und ist bestimmt einen Besuch wert.

Verteidigungsanlagen

Hellevoetsluis hat eine reichhaltige Geschichte und war bis zum 20. Jahrhundert der wichtigste Marinehafen in Holland mit Verteidigungsanlagen, die einzigartig in den Niederlanden waren. Die Kaserne „Fort Haerlem“ ist beeindruckend. Hier gibt es eine Ausstellung über die Geschichte der Festung. Im Jahre 1879 begonnen die Arbeiten am Bau der großen Küstenbatterie. Weiter gibt es viel Verborgenes zu sehen auf den Stadtmauern und in den Bunkern. Eindrucksvoll ist sicher auch die neu restaurierte 24 cm Kanone. Hören Sie den spannenden Erzählungen unsere Stadtführer zu und die Geschichte kommt zum Leben.

Museumschiff der „Buffel“

Der „Buffel“ (Büffel) wurde um 1868 aus Stahl gebaut, im Zeitalter wo Holz der Standard war. Dieses Schiff wurde zusammen mit drei weiteren Schlagschiffen für die Verteidigung der Niederländischen Küstengewässer gebaut. Der „Buffel“ wurde im Jahre 1896 in Hellevoetsluis stationiert. Das Schiff diente als Wohnung für Seeleute bis 1920. Der „Buffel“ war beinahe 80 Jahre, bis 1973, im Dienst der Königlichen Marine. Kommen Sie an Bord und machen Sie eine Zeitreise. Nicht nur die Museumliebhaber, aber auch die Jugend kommt auf dem „Buffel“ auf Ihre Kosten. Das Zwischendeck ist für Kinder und Jugendliche ausgelegt, mit u.a. Geschicklichkeitsspielen usw.